Außenwirtschaftsförderung durch das Land (Thüringen)

1. Einzelbetriebliche Außenwirtschaftsförderung

Gewährt werden Zuschüsse für Maßnahmen zur Erschließung von Absatzmärkten im Ausland, um die Präsenz Thüringer Unternehmen auf internationalen Märkten zu erhöhen.
Was wird gefördert und in welcher Höhe?
  • Messebeteiligungen (einzelbetriebliche Messeteilnahmen): 4.000 Euro
  • Kontaktanbahnungskosten im Ausland: 1.600 Euro
Die Zuwendung erfolgt als Projektförderung in Form von nicht rückzahlbaren Zuschüssen.
Wer wird gefördert?
  • Kleine und mittlere Unternehmen des verarbeitenden Gewerbes (C10-C33)
  • Wirtschaftsnahe Dienstleistungen (J58-63; M7; M72; M74.1)
Alle Zuwendungsempfänger müssen einen Sitz oder Betriebsstätte in Thüringen haben.
Antragsberechtigten Unternehmen können in der Laufzeit der geltenden Richtlinie
(vom 15.09.2015 - 31.12.2023) insgesamt 20 Anträge bewilligt werden.

2. Außenwirtschaftsförderung von Gemeinschaftsprojekten

Gewährt werden Zuwendungen für Vorhaben zur Erschließung von Absatzmärkten, um die Bekanntheit und die Leistungsfähigkeit Thüringer Unternehmen zu erhöhen und die Internationalisierung der Thüringer Wirtschaft voranzutreiben.
Was wird gefördert?
  • Beteiligung an Gemeinschaftsausstellungen auf Messen im In- und Ausland (Messegemeinschaftsstände)
  • Vorbereitung und Durchführung von Fachkongressen und Symposien mit unmittelbarer fachlich-inhaltlicher Ausrichtung auf die gewerbliche Wirtschaft
Wer ist antragsberechtigt?
  • Juristische Personen, die als Vorhabenträger fungieren
    (bspw. IHKs, Unternehmensnetzwerke, LEG Thüringen)
Antragsberechtigte und Begünstigte im Sinne der Richtlinie können sein:
  • Unternehmen des verarbeitenden Gewerbes
  • Wirtschaftsnahe selbstständige Unternehmen und Vertreter wirtschaftsnaher freier Berufe
  • Vereine, deren Zweck auf die Unterstützung der Thüringer Wirtschaft ausgerichtet ist
Förderhöhe:
  • Basisförderung:
bis 50 % der förderfähigen Ausgaben
  • Zuschläge:
bis 20 % bei Verwendung des Corporate Design der Landesregierung im Messebau und einer Messestandgröße ab 100 qm (daher bis 70 % möglich)
Die nicht rückzahlbaren Zuschüsse werden als Projektförderung in Form einer Anteilsfinanzierung gewährt.
Die Richtlinie tritt mit Ablauf des 31. Dezember 2019 außer Kraft.