Unternehmen setzen weiterhin auf Ausbildung

Umfrage: Viele Lehrstellen sind noch unbesetzt – IHK Ostthüringen bietet Unterstützung beim Ausbildungsstart 2020
Ausbildung steht bei Ostthüringer Unternehmern weiterhin hoch im Kurs, wenn es um den Fachkräftenachwuchs geht. Trotz Corona und den damit verbundenen Herausforderungen wollen sie 2020 keine Abstriche beim Angebot neuer Lehrstellen machen. Und Azubis, die in diesem Jahr ihre Lehre beenden, werden in der Regel übernommen. Das ergab eine IHK-Umfrage unter mehr als 800 Ostthüringer Ausbildungsbetrieben.
Die Umfrage zeigt auch, dass Corona den Ausbildungsalltag erschwert. Noch überwiegt die Zahl derer, bei denen die Ausbildung nach eigenen Angaben so läuft wie bisher. Es wird aber deutlich, dass Ausbildungspläne angepasst wurden, Azubis verkürzt im Unternehmen arbeiteten und Aufgaben fürs „Homeoffice“ bekamen. Einige haben sogar Unterricht im Betrieb durchgeführt während die Berufsschulen geschlossen waren. Diese Erfahrungen wollen sie auch mit in die Nach-Corona-Zeit nehmen. Digitale Lernplattformen und mehr E-Learningangebote wünschen sie sich im Zuge des Digitalpakts von den Berufsschulen.
Schon vor Corona hatten viele Unternehmen Ausbildungsverträge für 2020 abgeschlossen oder die Bewerbungsgespräche geführt. Trotzdem sind aktuell noch über 300 freie Ausbildungsstellen in der IHK-Lehrstellenbörse zu finden. „Der größte Teil davon im Bereich Elektro, Metall, Logistik und Handel. Aber auch in kaufmännischen Berufen sind die Chancen auf einen attraktiven Ausbildungsplatz in diesem Jahr wieder sehr gut“, so IHK-Ausbildungschef Matthias Säckl. Angesprochen fühlen sollten sich Abiturienten, Real- und Hauptschüler gleichermaßen.
Für Bewerbungen noch nicht zu spät
Um Schulabgänger bei der Suche nach dem passenden Ausbildungsplatz 2020 zu unterstützen, ist die Ausbildungshotline der Ostthüringer IHK unter der Rufnummer 0365 8553-208 zu allen Fragen der dualen Berufsausbildung bis 1. September geschalten. Beratungsgespräche sind montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr sowie freitags von 8 bis 13 Uhr möglich. „Wir senden damit allen Jugendlichen und ihren Eltern das deutliche Signal: Es ist noch nicht zu spät. Lasst Euch beraten und bewerbt Euch!“, betont Säckl. „Die Ostthüringer Firmen freuen sich auf neue Auszubildende und uns liegt die persönliche Zukunft jedes Schulabgängers gleichermaßen am Herzen die wirtschaftliche Zukunft unserer IHK-Unternehmen“, erklärt Säckl.  
Mehr Informationen und Fakten, warum eine berufliche Ausbildung in Thüringen die richtige Entscheidung ist, finden Eltern übrigens auch unter www.macht-eure-kinder-stark.de.
17.07.2020, ba