Mitteldeutscher IQ-Innovationspreis ging nach Ostthüringen


IHK gratuliert Polytives GmbH aus Jena

Der Clusterpreis Chemie/Kunststoffe des 16. IQ Innovationspreis Mitteldeutschland geht an die Polytives GmbH aus Jena. Ihre innovativen Zusatzstoffe sorgen dafür, dass Kunststoffe langfristig in ihrer Form bleiben, ohne dass giftige Weichmacher austreten können. Die Zusatzstoffe der Polytives GmbH sind in zwei Dritteln aller Kunststoffe einsetzbar und bieten eine sichere Alternative zu giftigen Additiven. „Mit dem neuartigen Ansatz und mit maßgeschneiderten Lösungen für individuelle Kundenanforderungen verfügt die Innovation über herausragendes Marktpotential“, bestätigt Almut Weinert, Leiterin Wirtschaft und Technologie in der IHK Ostthüringen, die Entscheidung der Jury.
Das Unternehmen verfolgt einen individuellen und hoch innovativen Ansatz. Das Team aus Jena hat neuartige Zusatzstoffe entwickelt, die selbst Polymere sind und daher die chemischen Eigenschaften des Kunststoffes nicht verändern. Dadurch vermischen sie sich besser und können auch nicht aus dem Endprodukt austreten. Für jede Anwendung wird ein angepasstes Additiv entwickelt und optimal auf die Kundenanforderungen zugeschnitten. Heraus kommen ungiftige Weichmacher, leicht fließende Lackfarben oder optimale Materialien für den 3D-Druck. Derzeit läuft mit bereits vorhandener Nachfrage die Markteinführung.
Innovationen erfordern auch innovative Förderprogramme, insbesondere für den Mittelstand. Die IHK Ostthüringen zu Gera informiert in einem Webinar am 7. Juli, 10:00-11:30 Uhr, anhand Best-Practice-Beispielen von Unternehmern und Projektträgern aus der Region wie es gehen kann von der Idee zum Markterfolg.  Anmeldung unter www.gera.ihk.de/event/154137431.

Hintergrund zum Preis

Mit dem IQ Innovationspreis Mitteldeutschland werden neuartige, marktfähige Produkte, Verfahren und Dienstleistungen in fünf branchenspezifischen Clustern gefördert. Zusätzlich ermittelt eine branchenunabhängige Jury aus den Finalisten der Cluster den Gesamtsieger des Wettbewerbs. „IQ“ steht für Innovationsquotient.
Der IQ Innovationspreis Mitteldeutschland wird von der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland veranstaltet. In ihr engagieren sich strukturbestimmende Unternehmen, Städte und Landkreise, Kammern und Verbände sowie Hochschulen und Forschungseinrichtungen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen mit dem gemeinsamen Ziel einer nachhaltigen Entwicklung und Vermarktung der traditionsreichen Wirtschafts-, Wissenschafts- und Kulturregion Mitteldeutschland.
Der mit 7.500 Euro dotierte Clusterpreis wurde gemeinschaftlich von der Trinseo Deutschland GmbH und dem Verband der Chemischen Industrie - Landesverband Nordost gestiftet. Außerdem wurden im Rahmen der Online-Preisverleihung vier weitere Clustersieger, der Sieger des Gesamtpreises sowie die Gewinner der lokalen IQ-Wettbewerbe Halle (Saale), Leipzig und Magdeburg bekannt gegeben. Insgesamt wurden Preisgelder in Höhe von rund 70.000 EUR vergeben. 
Weitere Informationen unter www.iq-mitteldeutschland.de.
26.06.2020, teu