Höhere Berufsbildung: Weiterbildung neben dem Beruf öffnet Karrierechancen

IHK würdigt Weiterbildungs-Absolventen in Festveranstaltung als Industriemeister und Fachwirt
45 Ostthüringer Fachkräfte, 20 Frauen und 25 Männer, haben ihre Weiterbildung neben dem Beruf inklusive anspruchsvoller IHK-Prüfung erfolgreich gemeistert. Ihr Lohn ist ein bundesweit anerkannter Weiterbildungsabschluss als Industriemeister, Meister oder Fachwirt.  In einer Festveranstaltung im IHK-Bildungszentrum Gera erhielten sie heute die IHK-Zeugnisse von Matthias Säckl, IHK-Leiter Aus- und Weiterbildung und dem stellvertretenden Vorsitzenden des Aus- und Weiterbildungsausschusses der IHK, Prof. Christian Kipfelsberger, Ernst-Abbe-Hochschule Jena.
Prof. Christian Kipfelsberger lobte in seiner Laudatio die Absolventen dafür, sich Ziele gesetzt, persönliche Anstrengungen in Kauf genommen und Durchhaltevermögen bewiesen zu haben. Das IHK-Zeugnis ist ein Wertpapier, mit dem man sein Berufsleben aktiv gestalten könne. „Die IHK-Abschlüsse der Höheren Berufsbildung sind dem akademischen Bachelor- bzw. Masterabschluss gleichwertig und insbesondere aufgrund des hohen Praxisbezugs bei den Unternehmen geschätzt“, betont Prof. Kipfelsberger.
Berufliche Weiterbildung bei der IHK lohnt sich
Aus Sicht der Ostthüringer Absolventen steht bei einer Weiterbildung der Wunsch, eine bessere Position im Job zu erreichen und mehr Geld zu verdienen ganz oben. Für Viele zahlt sich das Engagement bereits aus – sie sind entweder nach der Weiterbildung aufgestiegen, haben einen größeren Verantwortungsbereich oder konnten sich finanziell verbessern.
Das bestätigte auch Henriette Döring, die als Absolventin des zum ersten Mal in der IHK Ostthüringen angebotenen Studiengangs „Geprüfter Fachwirt Büro- und Projektorganisation“ ihren Karriereweg vorstellte. Als Angestellte in der Agentur für Arbeit Altenburg-Gera stieß sie eher zufällig über eine Bekannte auf den Studiengang, der sofort ihr Interesse weckte. Der Reiz, weiteres Fachwissen über den eigenen Tellerrand hinaus zu erwerben, der praxisbezogene Unterricht der IHK-Dozenten und neue Kontakte mit Studienkollegen gaben den Ausschlag,  sich einen Platz im IHK-Studiengang zu sichern. „Heute weiß ich, es war die richtige Entscheidung, ich habe die anstrengende Zeit gemeistert und bin dabei persönlich gewachsen“, so die 29-jährige.
Auch für Christine Mück hat sich der Mut zur Weiterbildung gelohnt.  „Ich wollte als Managerin der Florentinen Wohnanlage in Gera mein fundiertes Wissen noch erweitern.  Mit dem Abschluss „Geprüfte/r Fachwirt/in im Gesundheits- und Sozialwesen“ kann ich das erworbene Wissen nun auch in der Praxis anwenden. Im Juni werde ich noch einmal im IHK-Bildungszentrum die Schulbank drücken, um die Ausbildereignungsprüfung abzulegen“, so die junge Frau. Positiver Nebeneffekt der Weiterbildung sei für sie, aus fremden Teilnehmern des Studiengangs wurden Kooperationspartner und Freunde. Die Zeit des gemeinsamen Lernens verbinde sie über die Weiterbildung hinaus.
Besonders stolz auf ihren Abschluss als „Geprüfte Industriemeisterin Elektrotechnik“ ist heute Sabine Groh aus Bad Lobenstein. Sie war die einzige Frau in ihrem Studiengang und mit 56 Jahren älteste Absolventin. „Aufgrund meiner Leitungsfunktion als Line-Manager SMD Bestückung sowie Ausbildungsleiterin bei der bayrischen Micro Systems Engineering GmbH in Berg wollte ich unbedingt diesen IHK-Abschluss der Höheren Berufsbildung erreichen. Unterstützt wurde ich dabei von meinem Unternehmen, das den Studiengang finanzierte. Es war eine Supersache, hat viel Spaß gemacht und wir waren ein tolles Team“, blickt Sabine Groh zurück, die auch anderen Frauen Mut für „Männerdominierte“ Branchen machen möchte. Vor Sabine Groh haben bisher nur drei Frauen diesen Studiengang in der IHK Ostthüringen absolviert.
Als prüfungsbeste Absolventin wurden Sylvia Spazierer, Fachwirtin im Gesundheits- und Sozialwesen, und Melanie Thümmler, Fachwirtin Büro- und Projektorganisation, ausgezeichnet.
Information zu aktuellen IHK-Studiengängen
Die nächsten IHK-Studiengänge im IHK-Bildungszentrum Gera beginnen am 20. April „Geprüfter Immobilienfachwirt“, am 6. Mai „Geprüfter Wirtschaftsfachwirt, am 12. Juni „Geprüfter Industriemeister Metall“.
Im Bildungszentrum Jena beginnt am 5. Juni der Studiengang Geprüfter Industriemeister Fachrichtung Metall“.
Anmeldungen bei Silvia Walter (Tel. 0365 8553-401), E-Mail: walter@gera.ihk.de oder online unter www.gera.ihk.de.
28.02.2020, ba