Fachkräfte-einwanderungsgesetz

Das Fachkräfteeinwanderungsgesetz (FEG) hat mit seinem Inkrafttreten am 1. März 2020 vor allem zahlreiche Änderungen im Aufenthaltsgesetz mit sich gebracht.
Ziel des FEG ist es Fachkräften aus Drittstaaten zu ermöglichen in Deutschland eine Arbeit aufzunehmen. Damit soll dem Fachkräftemangel begegnet werden.

einheitlicher Fachkräftebegriff

Das FEG führt in das Ausländerrecht erstmals einen einheitlichen Fachkräftebegriff ein. Bislang waren nur Hochschulabsolventen bei der Einreise aus Drittstaaten privilegiert. Das FEG versteht darunter nun auch Personen mit qualifizierter Berufsausbildung.

Wegfall der Vorrangprüfung

Bislang prüfte die Bundesagentur für Arbeit (BA) bei der Erteilung eines Visums, ob es vorrangig inländische oder europäische Arbeitnehmer gibt, die die für den Ausländer vorgesehene Stelle übernehmen könnten. In vielen Fällen führte das dazu, dass die BA feststellte, dass bevorrechtigte Bewerber zur Verfügung stehen würden, die Unternehmen jedoch trotzdem keinen Bewerber fanden und die Stellen unbesetzt blieben. Das FEG schafft diese Vorrangprüfung nun ab.

Mangelberufe

Bislang waren Fachkräfte aus den sog. Mangelberufen von der Vorrangprüfung befreit. Durch den Wegfall der Vorrangprüfung, können Fachkräfte nun in ihrem Ausbildungsberuf arbeiten. Dadurch erhalten Nicht-Akademiker bessere Chancen in Deutschland eine Arbeit aufzunehmen.

Aufenthalt zur Arbeitsplatzsuche

Zusätzlich erhalten Fachkräfte mit abgeschlossener Berufsausbildung nun auch, wie Akademiker, die Möglichkeit eine zeitlich begrenzte Aufenthaltserlaubnis zur Arbeitsplatzsuche zu erhalten.

neue Meldepflicht für Arbeitgeber

Arbeitgeber, die eine ausländische Fachkraft beschäftigen, werden durch das FEG verpflichtet die Beendigung des Arbeitsverhältnisses der zuständigen Ausländerbehörde innerhalb von 4 Wochen zu melden.
IHK vor Ort – Informationsveranstaltung
Weitere Informationen und interessante Diskussionen rund um das FEG erhalten Sie bei unserer kostenfreien Informationsveranstaltung „Neue Fachkräfte – Neue Wege – Das Fachkräfteeinwanderungsgesetz“ am 25. März 2020 in Jena.