Verlängerte Steuererklärungsfristen

Im Rahmen des Gesetzeserlasses vom 15. Februar 2021 wurden die Erklärungsfristen für Fälle, in denen bestimmte Personen, Gesellschaften oder Verbände nach §§ 3, 4 StBerG (beispielhaft der Steuerberater) mit der Erstellung steuerrechtlicher Erklärungen nach
§ 149 Absatz 3 AO betraut sind, für den Veranlagungszeitraum 2019 um 5 Monate verlängert.
Zu beachten ist dabei, dass diese Verlängerung nicht für Steuerpflichtige gilt, die die steuerrechtlichen Erklärungen selbstständig abgeben (sogenannte nichtberatende Fälle).
Zudem wurde die zinsfreie Karenzzeit, also der Zinslauf der Verzinsung von Steuernachforderungen und Steuererstattungen, nach
 § 233 a Absatz 2 AO  für den Veranlagungszeitraum 2019 um 6 Monate verlängert.
Diese gesetzliche Verlängerung gilt gleichermaßen für beratende und nicht beratende Fälle.
Mit Schreiben vom 15. April 2021 hat das Bundesfinanzministerium maßgebliche Anwendungsfragen zu diesem Gesetz zusammengetragen und beantwortet