Zoll veröffentlicht Infos für Unternehmen zur Erstattung der Energie- und Stromsteuer

Zur Abmilderung der wirtschaftlichen Folgen der COVID-19-Pandemie hat die
EU-Kommission beschlossen, dass der Ausschlussgrund "Unternehmen in Schwierigkeiten" bei staatlichen Beihilfen nicht für Unternehmen gilt, die sich am
31. Dezember 2019 nicht in Schwierigkeiten befanden, aber innerhalb des Zeitraums vom 1. Januar 2020 bis zum 30. Juni 2021 in Schwierigkeiten geraten sind oder geraten werden.
Unternehmen, die aufgrund der Corona-Krise in Schwierigkeiten geraten, droht demnach kein Verlust von Vergünstigungen bei der Energie- und Stromsteuer, dazu hat der Zoll nun entsprechende Hinweise veröffentlicht.
Der Zoll weist allerdings darauf hin, dass das Formular 1139 (Selbsterklärung zu staatlichen Beihilfen) im bisherigen Umfang vorzulegen ist.
Umfassende Informationen dazu bietet das Merkblatt 1139a des Zolls.