Außerordentliche Wirtschaftshilfe – November/Dezember 2020

Auf Grund der Verlängerung der Schließungen wird die außerordentliche Wirtschaftshilfe (Novemberhilfe) verlängert.
Von der Schließung betroffene Unternehmen und Solo-Selbständige erhalten damit auch für den Dezember 2020 Zuschüsse in Höhe von 75 Prozent des Vergleichsumsatzes im Jahr 2019.
Wer ist antragsberechtigt?
Unternehmen, Betriebe, Selbständige, Vereine und Einrichtungen, die direkt von den auf der Grundlage des Beschlusses des Bundes und der Länder vom 28. Oktober 2020 temporären Schließungen betroffen sind. Indirekt betroffene Unternehmen unter bestimmten Maßgaben.
Wie hoch ist die Förderung?
Von der Schließung direkt betroffene Unternehmen und Solo-Selbständige erhalten damit auch für den Dezember Zuschüsse in Höhe von 75 Prozent des Vergleichsumsatzes im Jahr 2019. Auch Unternehmen und Solo-Selbständige, die indirekt oder über Dritte betroffen sind erhalten unter bestimmten Umständen eine Förderung. Mehr dazu in den FAQ.
Antragstellung:
Die Antragstellung erfolgt über die IT-Plattform der Überbrückungshilfe (www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de) durch einen Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwalt oder vereidigten Buchprüfer. Unternehmen ohne Steuerberater können auf der Seite der Steuerberaterkammer Thüringen nach einem Steuerberater suchen. Damit das Geld schnell bei den Unternehmen ankommt sind erste Abschlagszahlungen noch für den November geplant.
Solo-Selbständige können unter bestimmten Voraussetzungen einen Direktantrag ohne prüfenden Dritten stellen. Voraussetzungen für den Direktantrag:
  • Es handelt sich beim Antragsteller um einen Solo-Selbständigen im Sinne der Novemberhilfe, das heißt zum Stichtag 29. Februar 2020 wurde weniger als ein Mitarbeiter auf Vollzeitbasis beschäftigt.
  • Die Höhe der zu beantragenden Novemberhilfe beträgt höchstens 5.000 Euro.
  • Der Antragsteller hat nicht bereits Leistungen aus der Überbrückungshilfe (I oder II) beantragt.
Zwingend erforderlich für die Authentifizierung im Direktantrag ist ein ELSTER-Zertifikat. Sollten Sie noch kein Zertifikat besitzen, können Sie dieses über das ELSTER-Portal beantragen.
Weitere Informationen finden Sie in den FAQs.