Corona-Hilfen

Verlängerung der Corona-Überbrückungshilfen bis Ende 2021
Die Corona-Überbrückungshilfen werden bis 31. Dezember 2021 verlängert. Dies betrifft die Überbrückungshilfe III Plus, den Eigenkapitalzuschuss für Unternehmen und die Neustarthilfe Plus für Soloselbständige. Alle Informationen finden Sie in der gemeinsamen Pressemitteilung von BMWi und BMF.
Erweiterte Corona-Hilfen
Die Beantragung der (erweiterten) Überbrückungshilfe III auf Grundlage der Allgemeinen Bundesregelung „Schadensausgleich, COVID-19“ für Hilfen über 12 Mio. Euro (für den Zeitraum bis 30. Juni 2021) ist ab sofort möglich. Zur Überbrückungshilfe III
Überbrückungshilfe III Plus

Zur weiteren Unterstützung der Wirtschaft wird die Überbrückungshilfe III Plus bis zum 31. Dezember 2021 verlängert.

Sonderfonds für Kulturveranstaltungen

Der Bund unterstützt Kulturveranstaltungen mit einem Sonderfonds in Höhe von 2,5 Milliarden Euro. Damit sollen Konzerte, Theateraufführungen, Kinovorstellungen und andere kulturelle Veranstaltungen wieder anlaufen können.

Thüringer Härtefallfonds

Einen Zuschuss erhalten Unternehmen, die auf Grund besonderer Gegebenheiten aus den bisherigen Hilfsprogrammen nicht gefördert werden konnten oder können.

Überbrückungshilfe III und Neustarthilfe

Unternehmen, die in einem Monat einen Umsatzrückgang von mindestens 30 Prozent zum Referenzmonat 2019 zu verzeichnen haben können für den Zeitraum November 2020 bis Juni 2021 staatliche Unterstützung erhalten. Die Antragsfrist für Erst- und Änderungsanträge wurde bis zum 31. Oktober 2021 verlängert.

Erweiterung des Beihilferahmens

Die EU-Kommission hat den Beihilferahmen für die staatlichen Corona-Hilfen verlängert und erweitert.

Außerordentliche Wirtschaftshilfe – November/Dezember 2020 (November-/Dezemberhilfe 2020)

Von der Schließung betroffene Unternehmen und Solo-Selbständige erhalten Zuschüsse in Höhe von 75 Prozent des Vergleichsumsatzes im Jahr 2019. Die Antragsfrist für Erstanträge endete am 30. April 2021. Änderungsanträge sind bis 31. Juli 2021 möglich.

Überbrückungshilfe II

Überbrückungshilfe II kann für den Zeitraum September bis Dezember 2020 beantragt werden. Unterstützt werden kleine und mittelständischen Unternehmen, Solo-Selbständige und Freiberufler. Die Antragsfrist ist bis zum 31. März 2021 verlängert worden. Änderungsanträge sind bis 30. Juni 2021 möglich.

KfW-Schnellkredit 2020

Die Bundesregierung verlängert das KfW-Sonderprogramm bis zum 31. Dezember 2021 und erhöht die Kreditobergrenze bis 1,8 Mio. Euro (vorher 800.000 Euro).

Corona 800-Kredit für kleine und mittlere Unternehmen

Unternehmen, die Corona-bedingt in Schwierigkeiten geraten sind, können das Förderprogramm „Corona 800-Kredit für kleine und mittlere Unternehmen“ nutzen.

100 Prozent Bürgschaft für Liquiditätskredite

Zur Besicherung von Liquiditätskrediten bietet die Bürgschaftsbank Thüringen (BBT) noch bis zum 31. Dezember 2021 das Bürgschaftsprogramm "BBT Liqui 100" an. Verbürgt werden Kredite der Hausbank bis 250.000 EUR und einer 100%igen Bürgschaftsübernahme durch die BBT.