Corona: Aktuelles zu IHK-Prüfungen

Stand 26.04.2021

Finden die IHK-Prüfungen trotz Lockdown statt?

Mit dem 4. Bevölkerungsschutzgesetz gelten unter dem Infektionsschutzgesetz bundesweit aktuell verschärfte Schutzmaßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie. Die angesetzten IHK-Prüfungen fallen nicht unter die Maßnahmen und finden wie geplant statt.
Auf dem IHK-Parkplatzgelände, in den IHK-Gebäuden, in anderen IHK-Prüfungsstätten und während der gesamten Prüfung ist eine medizinische Maske (z.B. OP, FFP2) zu tragen.

Wie wird der Infektionsschutz der Prüfungsteilnehmer gewährleistet?

Die Gesundheit der Teilnehmer hat höchste Priorität. Die IHK hat dazu ein Hygienekonzept erarbeitet. Wir bitten alle Prüfungsteilnehmer sich an die Regeln zu halten:
  • Halten Sie Abstand, wann immer möglich.
  • Bringen Sie bitte selbst eine medizinische Maske (z.B. OP, FFP2) mit.
  • Bitte beachten Sie die allgemeine Husten- und Nießetikette.
Auch an die Prüfungsteilnehmer geht die dringende Aufforderung, sich angesichts der anstehenden Prüfungen insbesondere an alle behördlichen Vorgaben zu halten und mindestens zwei Wochen vor dem Prüfungstermin ihre Kontakte eigenverantwortlich so zu beschränken, dass ein Infektions- und Quarantäne-Risiko minimiert und eine Teilnahme an der Prüfung nicht in Frage gestellt wird.

Wie verhalte ich mich, wenn ich mich am Prüfungstag krank fühle?

Sollten Sie sich am Prüfungstag krank fühlen oder Krankheitssymptome zeigen, bleiben Sie bitte zuhause und kommen Sie nicht zum Prüfungsort! Setzen Sie sich in diesem Fall mit derjenigen Person in Verbindung, die auf Ihrem Einladungsschreiben aufgeführt ist.
Wenn Sie zum Prüfungstermin am Coronavirus erkrankt sind, dürfen Sie nicht an der Prüfung teilnehmen. Dies stellt einen Rücktritt mit wichtigem Grund dar. Wichtig ist, dass Sie unverzüglich der IHK die Nichtteilnahme mitteilen müssen und den wichtigen Grund (Erkrankung) durch Vorlage eines ärztlichen Attestes nachweisen müssen.

Wie verhalte ich mich, wenn ich unter Quarantäne stehe?

Wenn Sie wegen des Verdachts einer Erkrankung am Coronavirus unter Quarantäne gestellt wurden, können Sie nicht an der Prüfung teilnehmen, wenn die Prüfung in den Zeitraum der Quarantäne fällt. Auch das ist ein Rücktritt aus wichtigem Grund, den Sie bitte unverzüglich unter Beifügung geeigneter Nachweise (zum Beispiel Bescheinigung vom Gesundheitsamt) der IHK mitteilen. In diesem Fall gilt die Prüfung als nicht abgelegt, d.h. der Prüfungsversuch verfällt nicht, Sie können zum nächstmöglichen Prüfungstermin an der Prüfung teilnehmen.