Nr. 154125094
trackVstDetailStatistik

Internationale und EU-Reihengeschäfte

Komplexe Lieferbeziehungen

Veranstaltungsdetails

Immer mehr Unternehmen im- und exportieren aufgrund der fortschreitenden Globalisierung des Wirtschaftsverkehrs ihre Waren/Dienstleistungen innerhalb der EU sowie weltweit.

Dabei gewinnen Geschäftsmodelle, in denen mehr als zwei Beteiligte (Verkäufer, Lieferer, Rechnungsempfänger, Warenempfänger, Händler, Agenten, Logistikdienstleister…) involviert sind, zunehmende Bedeutung. Regelmäßig werden beispielsweise Reihengeschäfte abgeschlossen, bei denen z. B. ein Unternehmer die bestellte Ware von seinem Lieferanten direkt an seinen Kunden oder an einen von diesem benannten Dritten ausliefern lässt.

Die Herausforderung liegt darin, die Zoll-, Umsatzsteuer und Außenwirtschaftsvorschriften in Einklang zu bringen, um eine rechtssichere Abwicklung der Reihengeschäfte zu gewährleisten. Insbesondere die Kenntnis der grenzüberschreitenden umsatzsteuerrechtlichen
Regelungen oder die Zuordnung der sog. bewegten bzw. ruhenden Lieferung erfordert ein grundlegendes Verständnis der rechtsübergreifenden Vorschriften.

Im Seminar erfolgt eine intensive Betrachtung der Besonderheiten bei Reihen- und Dreiecksgeschäften sowohl im Binnenmarktverkehr als auch im Handel mit Drittstaaten.

Inhalte:

  • Definitionen und Bewertung (Zoll-, Außenwirtschafts-, Umsatzsteuerrechtlich)
  • Umsatzsteuerrecht
    - Grundbegriffe (ruhende/bewegte Lieferung und Lieferort)
    - Steuerbarkeit
    - UID Prüfpflichten
    - steuerliche Nachweise
  • Übungsbeispiele:
    - im Binnenmarkt sowie innergemeinschaftliche Dreiecksgeschäfte
    - im Handel mit Drittstaaten

 

Termine, Veranstaltungsorte und Referenten

Weitere Informationen

Zielgruppe

Fach- und Führungskräfte, Sachbearbeiter im Vertrieb, Versand, Logistik, Supply Chain Management, die über fundierte Kenntnisse in der Außenhandelsabwicklung verfügen.

IHK Ostthüringen zu Gera
Gaswerkstraße 23
07546 Gera