Nr. 154102686
trackVstDetailStatistik

Lieferantenerklärungen für Waren mit und ohne Präferenzursprung

Veranstaltungsdetails

Lieferantenerklärungen sind Präferenzdokumente, die der Lieferant ohne Mitwirkung der Zollbehörden für Lieferungen von präferenzberechtigten Waren erstellt. Dadurch trägt der Aussteller die umfassende Verantwortung für die Richtigkeit der abgegebenen Erklärungen gegenüber dem Empfänger und den Zollbehörden.

Das Präferenzrecht der EU stellt in seiner Komplexität hohe Anforderungen in der rechtskonformen Umsetzung. Die korrekte Ausstellung bzw. Überprüfung von Lieferantenerklärungen erfordert ein entsprechendes Knowhow über die zu beachtenden Voraussetzungen und Formvorschriften, die im Unternehmen durch eine entsprechende Organisation und Dokumentation darzulegen sind.

Um negative Folgen und/oder finanzielle Nachteile (z. B. bei Zollprüfungen) für den Exporteur zu vermeiden, sollte die Tragweite von fehlerhaft ausgefertigten Lieferantenerklärungen bekannt sein.


Inhalte:

  • Ursprungsbeurteilung
  • Sinn und Zweck einer Lieferantenerklärung
  • Voraussetzungen für die Erstellung einer Lieferantenerklärung
  • Formerfordernisse / Wortlaut der Lieferantenerklärung
  • Inhalte einer Lieferantenerklärung / Gültigkeitsdauer
  • Anforderung von Nachweisen / Lieferantenerklärungen
  • Prüfungsmöglichkeit durch das Auskunftsblatt INF 4
  • Konsequenzen bei unzulässiger Ausstellung einer LE
  • Kumulierungsvermerk und seine Auswirkungen
  • Besonderheiten EPA (JEFTA)

Termine, Veranstaltungsorte und Referenten

Weitere Informationen

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen die maßgeblich mit der Erstellung von Lieferantenerklärungen befasst sind bzw. fremde Lieferantenerklärungen von Zulieferfirmen anfordern und prüfen.

IHK Ostthüringen zu Gera
Gaswerkstraße 23
07546 Gera